Druckarten vorgestellt: Der Tampondruck

Beim Tampondruck handelt es sich um ein indirektes Tiefdruckverfahren. Hierbei wird die Druckfarbe durch einen biegsamen Tampon aus Silikonkautschuk von der Druckform auf den zu bedruckenden Stoff übertragen. Dieses Verfahren ist das relevanteste, um Kunststoffobjekte zu bedrucken und kommt insbesondere beim Bedrucken von Werbemitteln zum Einsatz. Das Tampondruckverfahren wurde 1968 von Wilfried Philipp aus dem Decalcierverfahren weiterentwickelt, der den Gelatinetampon durch den Silikonkautschuktampon ersetzte. Die Oberflächen, die über Tampondruck bedruckt werden, können sehr komplex geformt sein, also beispielsweise auch Spielzeug für Kinder, Geschirr, Blechdosen etc. Ein Bereich, in dem der Tampondruck auch häufig eingesetzt wird, ist die Modelleisenbahnproduktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.